SAXOPHONES

BERNHARD KARST

Wie kamst du zur Musik?
Als ich zehn Jahre alt war, erfüllte sich ein lang gehegter Wunsch: Nach gefühlt endlosen Blockflötenjahren bekam ich von meinen Eltern grünes Licht und durfte mit dem Klarinettenunterricht beginnen. Von da an musizierte ich fleißig auf dem „Lakritzstängelchen“. Vier Jahre später begann ich dann auch Saxophon zu spielen, das bis heute mein Lieblingsinstrument geblieben ist.

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Ich bin noch auf der Suche...

Warum spielst du beim K2Projekt?
Mir macht es Spaß in und mit dieser Formation zu musizieren, da die Kombination von Repertoire und Besetzung in dieser Form außergewöhnlich ist. Die Stücke grooven und heben sich klar von „klassischer Bigbandmusik“ ab, was mir sehr gut gefällt. Außerdem: Was gibt es Schöneres als gemeinsam mit netten Leuten tolle Musik zu machen?

ARMIN FALKENBERG

Wie kamst du zur Musik?
... durch einen kleinen Kassettenrecorder, in dem eine Kassette mit Blasmusik pausenlos rauf und runter lief. Damals war ich 8 Jahre alt und der Klang der Klarinette in einem bestimmten Stück hat mich so fasziniert, dass ich dieses Instrument spielen wollte. Somit wurde ich Mitglied des in meinem Heimatort ansässigen Musikvereins und erhielt eine musikalische Ausbildung auf der Klarinette. Einige Jahre später kam das Saxophon als artverwandtes Instrument dazu.

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Ein spezielles Vorbild habe ich nicht, allerdings hat mich der Saxophon-Sound eines gewissen Max Gregers schon immer besonders "erreicht". Ebenso hat mir als junger Mensch die Klarinette von Hugo Strasser imponiert.

Warum spielst du beim K2Projekt?
Weil es einfach Spaß macht, mit netten, lieben Menschen gemeinsam zu musizieren. Darüberhinaus habe ich noch nie die Gelegenheit gehabt, in einer Big Band zu spielen. Somit kann ich meinen musikalischen Horizont erweitern und neue Erfahrungen sammeln, welche ich positiv nutzen möchte.

UDO FALKENBERG

Wie kamst du zur Musik?
Mir ging es wie meinem Bruder Armin. Eine Urlaubskassette meiner Eltern inspirierte mich, musizieren zu wollen und insbesondere Klarinette zu lernen. Der Titel der MC ist mir schon lange entfallen, sie enthielt aber volkstümliche Musik. Bei einem Musikstück handelte es sich um ein Klarinettensolo, das wir uns gefühlt hunderte Male zusammen angehört haben. Danach war der Wunsch klar - Klarinettenspielen war angesagt und ich wurde im Musikverein angemeldet. An ein Saxophon habe ich zu dieser Zeit mit ca. 10 Jahren noch lange nicht gedacht.

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Besondere musikalische Vorbilder in persona hatte ich keine. Es war die Zeit der großen Bigbands, die seinerzeit noch in Fernsehshows auftraten und deren Klänge mich regelmäßig zur besten Fernsehzeit samtags Abends faziniert haben.

Warum spielst du beim K2Projekt?
Selber einmal tolle Arrangements im Bigband-Sound spielen zu dürfen ist ein lang ersehnter Wunsch. Das K2Projekt macht es möglich.

ANDREAS KÖLL

Wie kamst du zur Musik?
In der Kindheit hatte ich klassischen Klarinettenunterricht über mehrere Jahre. Aufgrund meiner musikalischen Familie führte mein Weg dann zum Musikverein wo ich mir später zusätzlich autodidaktisch das Saxophonspiel aneignete.

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
In der Kindheit die regional bekannten und heutigen K2-Kollegen "Holzbrüder Falkenberg" :-))) Heute ist mein Spiel musikalisch sicherlich am ehesten geprägt durch meine Leidenschaft für die Blasmusik à la Ernst Mosch etc..

Warum spielst du beim K2Projekt?
Als ich gefragt wurde bei diesem, in unserer Region einzigartigen, Projekt mitzuwirken, war ich sofort "Feuer und Flamme". Für mich als bis dato sehr unerfahrenen Bigband-Musiker bietet dieses Projekt die Möglichkeit meinen musikalischen Horizont zu erweitern. Und das Beste - es macht auch noch einen Riesenspaß!!! :-)

ALEXANDER KNOPP

Wie kamst du zur Musik?
Ich wurde auf die Nachwuchsarbeit eines Musikvereins aufmerksam und lernte dort zunächst Klarinette. Nach einigen Jahren kam dann zusätzlich das Tenorsaxophon und vor nicht all zu langer Zeit das Baritonsax dazu. Bemerkenswert finde ich, dass ich heute im K2Projekt mit einem meiner ehemaligen Lehrer, Heinz-Peter Mundt, zusammen spielen darf.

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Schwierig. An dieser Stelle muss ich passen.

Warum spielst du beim K2Projekt?
Es ist die ultimative Ergänzung zu allem, was ich bisher gemacht habe. Groovige Musik auf hohem Niveau und das auch noch mit jeder Menge Spaß! Einfach eine fantastische musikalische Herausforderung.

  • Facebook - White Circle

© 2016 by DASK2PROJEKT.