TRUMPETS

GÜNTER GIEFER

Wie kamst du zur Musik?
Es begann in der Schule. Und es war alles ganz einfach. Wer ein Instrument spielte, bekam automatisch eine 1 in Musik. Leichter konnte man keine gute Note erhalten. Damals spielte mein Vater Trompete in einem Musikverein und so war es für mich naheliegend, dass ich am schnellsten zu meiner 1 kam, wenn ich auch Trompete spielen würde. Im Schulorchester begann es zunächst mit Klassik, die großen Motivationsschübe erhielt ich jedoch dann durch andere Stilrichtungen. Von moderner Kirchenmusik hin bis zum Jazz.

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Arturo Sandoval

Warum spielst du beim K2Projekt?
Es ist gibt für mich zwei bestimmde Gründe. Die Musik, die wir hier machen, begleitet mich schon mein gesamtes Leben. Sie ist für mich wie ein roter Faden. Und nun habe ich erstmalig die Möglichkeit, das mit einem qualitativ hohen Anspruch umzusetzen. Solche Chancen und gleichzeitig musikalischen Herausforderungen gibt es nicht oft. Da konnte ich einfach nicht widerstehen. Es war zu verführerisch. Der zweite Grund ist mindestens genauso wichtig. Ich fühle mich im K2Projekt menschlich aufgehoben. Man kann sicherlich mit vielen Menschen zusammen Musik machen, aber wenn dann das Zwischenmenschliche noch so richtig zueinander passt, ensteht etwas Magisches. Und genau das finde ich hier.

MARTIN FRANTZEN

Wie kamst du zur Musik?
Ich habe mit neun Jahren angefangen Trompete zu spielen. Später nahm ich Unterricht bei Walter Link - das hat mich geprägt. Weiterhin spielte ich im Musikverein Schöneseiffen und dem Kreisjugendorchester Euskirchen, bis ich zum K2Projekt stieß.

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Walter Link, Roger Cicero.

Warum spielst du beim K2Projekt?
Ich könnte sagen: weil Bert mich gefragt hat! ;-) Aber ich bin geblieben, weil mir diese Musik einfach Spaß macht.

MALTE GILKA

Wie kamst du zur Musik?
Da meine Mutter sehr musikalisch ist, wurde ich auch an die Musik rangeführt. Es begann mit der Blockflöte bei unserer Vermieterin. Das zog ich 3 Jahre durch, bis ich mir endlich ein Instrument aussuchen durfte. Dazu ging ich in eine Vorstellprobe des Musikzugs Bergklänge Heisterbacherrott. Es wurde die Trompete. Dabei bin ich geblieben und liebe es.

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Lucky Chops, Blechschaden, Mnozil Brass

Warum spielst du beim K2Projekt?
Gregor Krebs, auch ein Mitspieler des Projekts, hat mich gefragt, ob ich Lust hätte coole und anspruchsvolle Musik zu machen. Da habe ich direkt zugesagt und hier bin ich :-)!

RALPH KREBS

Wie kamst du zur Musik?
Meine ganze Familie ist musikalisch sehr engagiert. Deswegen wurde ich von Geburt an zu Proben und Auftritten mitgeschleppt. Lange Zeit stand für mich jedoch dann nur noch Fußball im Vordergrund, sodass die Musik für mich zur Nebensache wurde. Einige Jahre und Verletzungen später entschied ich mich dazu, gemeinsam mit meiner Familie, Musik zu machen. So habe ich mit 13 Jahren angefangen Trompete zu lernen und bin dabei bis heute geblieben....

Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Direkte Vorbilder habe ich nicht.

Warum spielst du beim K2Projekt?
Mein Bruder, Gregor, rief mich während einer Probe an und hat mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte mitzumachen. Da ich schon lange in einer guten Big-Band spielen wollte, ist mir meine Entscheidung -Ja zu sagen- sehr leicht gefallen.

GEORG HOMPESCH

Wie kamst du zur Musik?
 

Meine Eltern haben mich unfreiwillig auf die musikalische Laufbahn geschickt. Ich selbst hatte nie vor Xylofon, Blockflöte untermalt mit musikalischer Theorie und danach Trompete zu lernen.

Nach anfänglich großen Startschwierigkeiten bei der Trompete entpuppte sich meine langjährige Musikschulausbildung als Volltreffer. Mit 16 Jahren wollte mich der örtliche Musikverein schon als 1. Trompeter haben, daneben gab es noch Verpflichtungen bei verschiedenen Big Bands wie z. B.

BON (Iversheim), OJHS (Köln), Evergreens (Kapelle/NL), BLO Latin (Breda/NL) und zahlreiche Einsätze als Aushilfe bei diversen Coverbands. Habe daneben immer sporadisch professionellen Unterricht genommen und habe regelmäßig Workshops im In- und Ausland besucht.



Wer sind deine musikalischen Vorbilder?
Inspiriert u.a. von Multiinstrumentalist James Morrison (AU), Alisom Balsom (UK), Ruud Breuls (NL), Freddie Hubbard (USA), Michael und Randy Brecker (USA)

Warum spielst du beim K2Projekt?
Hier wird leidenschaftlich qualitativ hochwertige Musik mit der Hand gemacht; es groovt, rockt und es wird fleißig improvisiert, kurzum es macht mir wirklich Spaß Teil dieses Dreamteams sein zu dürfen. Die Arrangements sind perfekt auf Das K2 Projekt zugeschnitten, das hört man und macht diese Liveband auf der Bühne unverwechselbar, spontan und rebellisch. Was will man mehr?

  • Facebook - White Circle

© 2016 by DASK2PROJEKT.